05.03.2019 von Symposium Feines Essen + Trinken in Touchpoints

Mehr Partnerschaft wagen – neue Wege in der Digitalisierung

Gemeinsam Dreifach-Mehrwert schaffen: für Händler, Hersteller und Shopper. Um die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser zu erfüllen arbeiteten Mondelēz und REWE direkt zusammen. Dank unserer Partnerschaft sind wir erfolgreicher denn je.

Bisher war die Einkaufsstätte das Terrain des Händlers und das Zuhause des Kunden gehörte der Industriemarke. Die Zusammenarbeit funktionierte nach dem „Prinzip der Hoffnung“: Der Hersteller hoffte, dass der Shopper sich im Markt an seine Marke erinnern würde, und der Händler, dass die Marke den Kunden aktivieren würde, in die Marktfiliale zu gehen.

Unserer Meinung nach ist die Aufteilung der Welten von Händler und Hersteller passé. Dank der digitalen Medien können Händler und Hersteller nunmehr effizient kooperieren und die Hoffnung durch Gewissheit ersetzen.

Wie profitieren Händler und Hersteller von der gemeinsamen Shopper Journey?
  • zahlreichere Kontaktpunkte zwischen Händler und Hersteller
  • neue Möglichkeiten durch digitale Ausstattung
  • weniger Unterschiede zwischen On- und Offline-Angebot
  • gemeinsame Optimierung des Angebotes durch effiziente Nutzung von Big Data

Mit der Analyse von Shoppern und deren Bedürfnissen war der Ausgangspunkt unser Zusammenarbeit klar definiert. Aber aus Sicht des Hersteller hieß das auch umdenken. Denn eine gemeinsame Shopper-Centricity bedeutet, dem Shopper das neue Produkt genau dort erlebbar zu machen, wo er interessiert und motiviert ist: Im direkten Shoppingumfeld, in dem er sich bereits aktiv mit Produkten des täglichen Konsums auseinandersetzt.

Als nächstes fragten wir uns welche Inhalte unsere Kunden brauchen, wie zum Beispiel: Wo ist der nächste Supermarkt? Was koche ich heute? Was gibt’s für Angebote? Dabei sollten digitale Konzepte helfen.

Beispiele für gemeinsame erfolgreiche Maßnahmen von REWE und Mondelēz:
  • Facebook-Karussell-Ads mit Produkt- und Filialinfo: Shopper wurden über individuelle und relevante Produktinformationen direkt zum Kauf animiert!
  • Produkttests für Shopper im stationären Handel mit der Aufforderung, die Testergebnisse über Social Media zu teilen: Die Shopper schufen attraktive Impulse mit echtem, hohem Werbewert, der einen viralen und kaufaktivierenden Charakter hatte.
  • Kampagnen für konkrete Zielgruppen mit Influencern und Gewinnspielen in Marktfilialen: Gemeinsame Konzeptphase von Händler und Hersteller mit dem Ziel eines gemeinsamen Brandings.
  • Gemeinsame Förderung von Start-ups mit dem Start-up-Award: Hilfe beim Aufbau des Unternehmens und bei rechtlichen Fragen.
Fridolin Frost, Managing Director Germany Snacking, Mondelez International
und Dr. Johannes Steegmann, Geschäftsführer REWE Digital

„Für beide Partner ist es nicht so einfach, sich zu öffnen und damit angreifbar zu werden.“
Dr. Johannes Steegmann, Geschäftsführer REWE Digital

Die drei Eckpfeiler unserer gemeinsamen Projekte waren Vertrauen, Nachhaltigkeit und Transparenz. Und das gilt unserer Meinung nach auch für Unternehmen die unsere Kooperation nachahmen wollen: Wenn das nicht funktioniert, dann klappen die Partnerschaft und die gemeinsame Wertschöpfung von Händler und Industriemarke nicht. Man braucht neue Fähigkeiten, eine geeignete Infrastruktur und die Bereitschaft zum Austausch.

Keywords in diesem Beitrag:
  • Digitalisierung
  • Kundenzentrierung
  • Mondelez
  • Partner
  • REWE
Symposium Feines Essen + Trinken
Symposium Feines Essen + Trinken

Weitere Artikel aus dem Ressort